24. Deutsche Sprintmeisterschaften

von Julia Hilpert (Kommentare: 0)

                                                                                                (Foto: rudern.de)

Am 10. - 11.10.2020 zeigte sich die Regattastrecke in Werder an der Havel von ihrer besten Seite. Pünktlich zur Meisterschaft legte sich der Wind und die Sonne zauberte eine tolle Kulisse auf den See.

Die Brandenburger Para-Ruderer aus Rüdersdorf traten in den Klassen PR1m1x (Rollstuhlfahrer) und PR2m1x (kein Beineinsatz möglich) in der Sprintdistanz über 450m an. Enrico Schildberg (PR1) erruderte sich, ebenso wie Leopold Reimann (PR2), den Titel „Deutscher Sprintmeister 2020“.

Zeitgleich fanden in Poznan die Europameisterschaften im Rudern statt, sodass der (zurzeit) einzige Gegner nicht anwesend war. Marcus Klemp erreichte in Poznan die Bronze Medaille.

Das Para-Rudern ist in Deutschland noch nicht sehr verbreitet, sodass nur ein sehr kleines Feld an den Start ging. Die Corona-Beschränkungen reduzierten das Starterfeld auch in den anderen Para-Klassen.

Für Leopold Reimann war es der leider einzige Start in diesem Jahr. Im April 2021 geht es in Gavirate (Italien) um die Qualifikation für die Paralympischen Spiele in Tokio. Dort startet er (hoffentlich) mit seiner Bootspartnerin Amalia Seldmayer im Mix Zweier PR2.

Im Januar stehen die Indoor Weltmeisterschaften auf dem Programm, die 2021 virtuell ausgetragen werden.

Wir wünschen allen Athleten beste Gesundheit und gute Ergebnisse!

 

Lutz Bühnert

Zurück

Einen Kommentar schreiben